„Von Sterneköchen wird immer eine neue Steigerung erwartet – das ist nicht gesund“ Kurz nachdem Dirk Lässig die Küche im Hotel Strandhörn auf Sylt übernommen hatte, wurde das Restaurant mit einem Stern ausgezeichnet. Zu Kopf gestiegen ist ihm das zum Glück nicht: „Der Gast ist König, nicht der Koch“, nach diesem Motto arbeitet er bis heute. Steife Etikette und viel Chichi sind ohnehin nicht seins. Er gehört zu den wenigen Köchen, die auch auf Sylt aufgewachsen sind. Im Gespräch erzählt…

Auf Sylt guckt keiner komisch – auch, wenn du anders bist Die Nordsee-Insel Sylt gilt als das Urlaubsziel der Reichen und Schönen. Die Autorin und Gästeführerin Silke von Bremen lebt auf Sylt, auf einer Insel, auf der einerseits die Gäste unverhohlen ihren Reichtum zeigen, auf der andererseits die Einheimischen die teuren Häuser nicht mehr bezahlen können. Sylt ist eine Insel der Gegensätze: Sie bietet ihren Besuchern 40 Kilometer feinsten Sandstrand und den Tieren und Pflanzen zehn Naturschutzgebiete. Im Sommer befinden…

Von der Musik am Morgen hängt es ab, wie der Tag wird Jetzt geht es endlich um das Schöne: die Musik. Jahrelang stand die Elbphilharmonie wegen immenser Kostensteigerungen und langer Bauzeit in der Kritik. Im Januar 2017 ist es soweit: mit mehr als sechs Jahren Verspätung wird das Gebäude in der Hamburger HafenCity eröffnet. Ein besonderer Moment für den gebürtigen Wiener Christoph Lieben-Seutter, der seit fast zehn Jahren Generalintendant der Elbphilharmonie ist. Hier erzählt er, wie er die lange Wartezeit…

„Mensch Gerhard, das will niemand sehen!“ Eine Filmpremiere im Kino, das wäre Filmemacher Enno Seifried zu langweilig gewesen. Seinen Dokumentarfilm „Vergessen im Harz II“ zeigt er lieber an einem besonderen Ort: dem ehemaligen Hotel Zehnpfund in Thale im Harz. Hier nächtigte schon Theodor Fontane. Es ist die perfekte Kulisse für einen Film über alte Gebäude und über die Menschen, die mit diesen Gebäuden eng verbunden sind. Die Szenen sind oft sehr emotional, zum Beispiel wenn Klaus Kleinau erzählt, wie es…

„Sit back, fasten your seatbelt and travel with me in style!“ - so stellt sich Flugbegleiterin Ji-Young Kim auf ihrem englischsprachigen Modeblog http://www.theclassycloud.com vor. Sie zeigt dort ihre neuesten Outfits, berichtet von ihren Shopping-Trips nach San Francisco, Kapstadt, Seoul oder Marrakesch und gibt einen Einblick in ihr Leben

„ICH BIN AM LEBEN, JETZT MACHE ICH WAS TOLLES" Auf einer Löffelliste stehen Dinge, die man noch tun will, bevor man den Löffel abgibt. Auf der Löffelliste von Sabine Niese stand, dass sie Comedy machen will. Also stellte sie sich auf die Bühne und machte Witze - über ihre Inkontinenz und über Sex als Behinderte. Sabine Niese ist unheilbar krank. Sie hat Amyotrophe Lateralsklerose (ALS), eine Nervenkrankheit, die die Muskeln erst schwächt, später lähmt und schließlich zum Tod führt. Ein…

DER ANRUF, DER IHRER FREUNDIN DAS LEBEN RETTETE ALEA TSCHIERSCHKE, SCHÜLERIN, SCHWÜLPER Wie denken Jugendliche heute? Was ist ihnen wichtig? Für die Sinus Jugendstudie 2016 wurden 14- bis 17-Jährige befragt, um ihr Lebensgefühl zu erfassen. Mehr als andere Generationen suchen sie Halt und Zugehörigkeit. Das gilt auch für die 14-jährige Alea, der ihre Familie und ihre Freunde viel bedeuten. Auf andere zu achten, ist ihr wichtig. Dass das bei ihr nicht nur so dahingesagt ist, zeigt ein Erlebnis, von dem…

19

Wenn Fußball der Kunst hilft. MICHAEL BATZ, LICHTKÜNSTLER UND DRAMATURG, VERANTWORTLICH FÜR DIE HAFEN-ILLUMINATION „BLUE PORT“ UND DAS THEATERSTÜCK "HAMBURGER JEDERMANN“ IN DER SPEICHERSTADT Fußball-Weltmeisterschaft 2006: Der Lichtkünstler Michael Batz illuminiert den Berliner Reichstag und schmückt Hamburgs Dächer mit blauen Toren. Die „Blue Goals“ machten ihn berühmt. Dabei waren sie eigentlich ein großes Missverständnis... Ich freue mich immer, wenn ich nach Hamburg fahren kann. Und ich habe Glück, es gibt diesmal nicht einen Regentropfen. Im Gegenteil, bestes März-Wetter mit Sonne…

5 0

Ende der 90er Jahre traf ich Thorsten Stelzner regelmäßig. Damals kaufte ich für meine Food-Fotoaufträge bei ihm ein. Am Hagenmarkt, die „Vita-Mine“, ein kleiner, feiner Obst- und Gemüseladen. Meine Wünsche waren oft speziell: mal kaufte ich nur fünf Himbeeren, mal drehte ich die Kumquats 15x hin- und her und mal fragte ich ihn im Dezember, ob er nicht Pfirsiche MIT Blatt habe. Und wie reagierte Thorsten darauf? Und was ist noch alles passiert?

Hier, im Club 20457, findet jeder schnell Kontakt. Wenn er mag. Der Club, nach der Postleitzahl benannt, ist das Wohnzimmer der Hafencity, dem neuen Stadtteil im ehemaligen Hamburger Hafen. Es ist früher Abend, die ersten Gäste sitzen bereits an der Theke. Inhaber Toni begrüßt mich mit Handschlag und stellt mir den Gast vor, der neben mir sitzt. Ungewöhnlich, aber es gefällt mir. Toni ist eigentlich Banker. Insgesamt vier Mal hat er bei der Bank gekündigt - erst dann hat er den Absprung geschafft.

„Pralinenwahnsinn“ - der Name bringt die Leidenschaft von Nele Marike Eble gut auf den Punkt. Eigentlich ist sie Technikerin für Informatik und arbeitet als technische und kaufmännische Teamassistenz in einem Bergwerk. Doch ihre Freizeit verbringt die 35-Jährige in der Pralinenküche. Hier entstehen so ausgefallene Kreationen wie Currywurstpralinen oder Pralinen mit kandierten Oliven. Wer es lieber klassisch mag, der sollte ihre Eierlikör-Pralinen probieren. Das Rezept verrät sie hier...

Sie wagt sich an Stücke heran, an denen andere verzweifeln. Nicoleta Ion, 35, stammt aus Rumänien. Sie wuchs in einfachen Verhältnissen auf. Heute ist sie eine erfolgreiche Pianistin, sie lebt gemeinsam mit ihrer Tochter Leandra, 9, in Hannover. Ihren Erfolg verdankt sie eiserner Disziplin, Mut und einer Portion Glück.